Kuschelige Lektüre für die nassen Herbstmonate

Bild Rechte: 
hnb-verlag

(Berlin) Mit den romantischen Romanen aus dem hnb-verlag durch den Herbst. Auch in der Schweiz erhältlich.

So nah kann nur der Himmel sein:

Renate steht vor dem Nichts: Ihr Mann wendet sich von ihr ab, weil er mit ihrer aussichtslosen finanziellen Situation nicht klarkommt. Doch dies bleibt nicht der einzige Schicksalsschlag, den sie einstecken muss. Im Kampf um ihre Existenz erkennt Renate schließlich die Magie des Zufalls und die starke Kraft zwischen Himmel und Erde.

Auch Gero macht eine schwere Zeit durch. Seine Schwester Viola stirbt und gibt ihm das Vermächtnis mit auf den Weg, eine Frau zu finden, die seine Hilfe braucht. Doch wie kann Gero diese Frau finden? Wann und unter welchen Umständen wird er ihr begegnen? Durch Zufall? Oder wird auch der Himmel seine Finger im Spiel haben?

Leseprobe:
Gero sah, wie seine Schwester sich ernsthaft Gedanken über ihren Traum machte. Dann schwiegen sie beide für eine Weile.
„Gero, ich denke, du wirst eines Tages eine Frau treffen, die deine Hilfe braucht. Bewahre meine Galerie für sie auf und helfe ihr in ihrem wahrscheinlich schweren Leben“, bat Viola.
„Das mache ich gerne“, versprach er ihr.
„Ich habe mich oft gefragt, was mich dazu getrieben hat, trotz meiner schweren Krankheit eine Galerie zu eröffnen. Jetzt ist alles klar und deutlich. Nichts ist umsonst, alles hat seinen Grund“, erklärte sie ihm mit letzter Anstrengung.
Gero wusste nicht, was er darauf sagen sollte. Er war ein Realitätsmensch und verwundert über die ganz klare und bestimmte Schlussfolgerung seiner Schwester. Es war ihm unheimlich. Er konnte nicht damit umgehen und ließ seinen Tränen freien Lauf. Es war fast dunkel im Zimmer. Viola lag in seinen Armen, ganz still. Er blickte sie an und sie öffnete die Augen.

Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum:

Gerhard Klotz, der größte Obstbauer im Bühlertal, versäumt es in seiner Sturheit, seinen Betrieb den Markterfordernissen anzupassen. Er tyrannisiert seine Familie und seine Landarbeiter mit seiner unbeugsamen Härte. Sein älterer Sohn Tobias verlässt nach einem heftigen Streit und der Uneinsichtigkeit des Vaters von einem Tag zum anderen das Gut. Den jüngeren Sohn Klaus, den Gerhard ohnehin nicht leiden kann, weil er das Klavier der Landwirtschaft vorzieht, verjagt er erbarmungslos. Auch die Bäuerin lässt Gerhard einfach im Stich, als diese schwer erkrankt.

Eine turbulente Geschichte um eine Schwarzwälder Bauernfamilie, die einen Weg zwischen der Tradition und der Moderne suchen und finden muss. Dabei beleuchten die Turbulenzen und Geschehnisse rund um das Obstgut auch das dörfliche Leben, und natürlich kommen auch die Romantik und die Liebe nicht zu kurz.

Leseprobe:
„Entschuldige, habe ich dir weh getan?“, fragte er auf hochdeutsch, und Jutta glaubte, ein leises Lispeln gehört zu haben.
„Noi, s′isch nix“, antwortete sie und lief so rot an wie eine Tomate in der strahlenden Mittagssonne.
Hans musste lächeln, er hatte ehrlich gesagt nicht viel verstanden und es störte ihn auch nicht. Nun wurde auch Jutta bewusst, dass sie aus Gewohnheit in den breiten Dialekt verfallen war und sich überhaupt keine Mühe gegeben hatte, vernünftig zu reden.
„Darf ich dich zu einem Spaziergang einladen?“, wollte Hans spontan von ihr wissen, als sie gemeinsam den Laden verließen und auf die Straße traten. Jutta wurde verlegen, sie sollte sich ja in Kürze verloben, und es schickte sich nicht, mit einem anderen Mann spazieren zu gehen.
Andererseits war das Angebot so verlockend, dass sie es schon gerne angenommen hätte. Was war denn schon dabei, sie tat ja nichts Unanständiges.
Doch sie wusste, dass das Risiko groß war, gesehen zu werden, und dass sich ihr
Bräutigam brüskiert fühlen konnte.

Ich schreib mich in dein Leben:

Regina, eine junge, hübsche Frau aus reichem Hause, überzeugt mehr oder weniger energisch ihre Eltern mit ihrem Wunsch nach persönlicher und finanzieller Unabhängigkeit. Sie beharrt darauf, ihren eigenen Weg gehen zu wollen, und sucht sich ihre Zukunft ausgerechnet über die Abendschule und die harte Arbeit in einem Callcenter. Dabei stolpert sie immer wieder über die Hindernisse und Unebenheiten zwischen den Aufgaben einer reichen Fabrikantentochter und dem holprigen Alltag einer arbeitenden und lernenden jungen Frau.
Zwischen diesen beiden Welten lernt sie auch den Bestsellerautor Viktor Tillmann kennen, einen Mann mit einer leidvollen und schweren Kindheit, die in seinem Wesen auch die eine oder andere Eigenart hinterlassen hat.

Leseprobe:
„Frau Rosenfeld, bitte zum Chef“, tönte die Stimme der
Chefsekretärin monoton aus der Sprechanlage.
„Was ist denn nun schon wieder? Das darf doch nicht wahr
sein. Ich bin kaum fünf Minuten hier und muss schon antanzen.“
Regina stöhnte, stand auf und machte sich mit einem unguten
Gefühl auf den Weg, denn meistens bedeutete dies nichts
Gutes. Sie klopfte an und trat in das Allerheiligste. „Guten Morgen,
Herr Bischoff“, sagte sie wachsam und mit angespanntem
Gesichtsausdruck.

Wie er da saß und hinter seinem Schreibtisch thronte, wirkte
er wie eine Schlange im Terrarium. Er war ein überdurchschnittlich
langer, magerer Mensch, dessen Knochenspitzen sich beinahe
schon unter dem Hemd abzeichneten. Seine Haare trug er
aalglatt gescheitelt und mit Pomade fixiert. Diese Frisur erinnerte
stark an die zwanziger Jahre, denen er abhanden gekommen
zu sein schien. Die Augen flackerten giftgrün und blickten eiskalt,
seine Mimik war starr und zu keinerlei menschlicher Regung
fähig.

Barbara Herrmann
So nah kann nur der Himmel sein
hnb-verlag Berlin, August 2012
192 Seiten, Softcover
2. Auflage
ISBN 978-3-943018-12-7
€ 13,90 (D) / € 14,90 (A) / sFr 20,90

Friedericke Godel
Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum
Roman
hnb-verlag, März 2011
186 Seiten, Softcover
ISBN 978-3-9813600-4-2
€ 13,90 (D) / € 14,90 (A) / sFr 23,50

Emilie Weber
Ich schreib mich in dein Leben
Roman
hnb-verlag, Juni 2011
186 Seiten, Softcover
ISBN 978-3-9813778-5-9
€ 13,90 (D) / € 14,90 (A) / sFr 23,50

Firmenportrait: 

Der Verlag: Unser Buchprogramm bietet beliebte und spannende Themen und Geschichten für Jung und Alt: liebevoll illustrierte Bücher für Kinder, Romane, christliche Bücher und Humorbücher. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir auch dem Sachbuchbereich, mit dem wir ein breites Themenspektrum abdecken. So beinhaltet unser Programm eine Reihe von regional ausgerichteten Koch- und Backbüchern, die Edition „Sonnenlicht Reisen“ und die Buchreihe „Technik3D – Computertechnik leichtgemacht“. Ratgeber aus anderen Bereichen sind ebenfalls in der Planung. In unserer Programmgestaltung sind wir jederzeit offen für Trends und binden aktuell beliebte Genres und Themen ein, um der gegenwärtigen Nachfragesituation auf dem Buchmarkt gerecht zu werden. Unser langfristiges Ziel ist es aber auch, in unserem Programm die verschiedenen Regionen Deutschlands mit ihren Eigenarten, Sitten, Gepflogenheiten und Dialekten zu präsentieren. Begonnen haben wir mit Baden-Württemberg und Berlin und werden nach und nach auch die anderen Bundesländer und Regionen in unser Programm aufnehmen.

Pressekontakt: 

hnb-verlag
Machnower Str. 27a
14165 Berlin
Tel. 030-845 92 546
Fax 0321-21297293
info@hnb-verlag.de
www.hnb-verlag.de,