Samsung will mit dem neuen Galaxy S6 und S6 edge die Firmen erobern.

(Bern) Apple verkaufte im vierten Quartal 2014 dank dem iPhone 6 und 6 plus mehr Handys als Samsung, doch das südkoreanische Unternehmen schlägt zurück. So wurden kürzlich die beiden neuen Samsung Galaxy S6 und S6 edge sowie die neue Version von Samsung KNOX präsentiert.

Samsung stellte beim diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona nicht ein, sondern zwei neue Smartphones vor. Das Samsung Galaxy S6 und das Samsung Galaxy S6 edge. Zweitgenanntes kommt mit gebogenen Seitenrändern daher und ermöglicht dadurch Notifikationen, auch wenn das Gerät auf dem Bildschirm liegt. Obwohl der Bildschirm aus Corning® Gorilla® Glass 4 gefertigt wurde, wird sich zeigen müssen, wie gut sich ein solcher Bildschirm schützen lässt. Die Geräte haben eine beachtliche Auflösung von 577 ppi und überholen damit das iPhone 6 plus mit 401 ppi deutlich. Hier bleibt jedoch anzumerken, dass es umstritten ist, inwieweit eine solch hohe Auflösung einen Sinn macht, da das Auge aus 30 cm Entfernung nur um die 300 ppi wahrnehmen kann. Das Samsung Galaxy S6 ist zudem mit 6.8mm dünner als das iPhone 6 (6.9mm).

Es gibt jedoch auch Punkte die die Stammkunden verstimmen könnten. Der neue Akku lässt sich zwar innerhalb von 3 Stunden voll laden und mit einer Ladung von 10 Minuten kann das Gerät weitere vier Stunden verwendet werden. Er ist jedoch analog dem iPhone fest mit dem Gerät verbaut. Zudem wurde der Micro-SD-Kartenslot entfernt. Der Kunde wird sich in Zukunft also gut überlegen müssen wie viel Platz er benötigen wird.

Um das Gerät und die Daten stark zu sichern, kann Samsung KNOX aktiviert werden, welches seit über einem Jahr auf dem Markt ist und nun in der zweiten Version vorgestellt wurde. Das Sicherheitssystem wurde von Gartner im Bericht „Mobile Device Security: A comparison of platforms” mit dem ersten Platz ausgezeichnet und lässt BlackBerry 10 auf Platz zwei und iOS 7-8 auf Platz drei zurück. Zudem erhielt Samsung KNOX in der Vergangenheit diverse Zertifizierungen von Regierungen. Dazu gehören die USA, Russland, Finnland und Grossbritannien. Samsung KNOX kann von allen führenden MDM-Programmen wie z.B. MobileIron, SOTI und BlackBerry gemanagt werden. Besitzt man eine BES12 Gold Lizenz ist Samsung KNOX sogar inklusiv.

Spannend dürfte auch die Zusammenarbeit zwischen Samsung KNOX und Blackberry sein. Dabei geht es in erster Linie um eine Integration von Samsung KNOX in BlackBerry, womit private und geschäftliche Daten strikt auf dem Handy getrennt und zwei verschiedenen Nummern zugeordnet werden.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an die Spezialisten von go4mobile!

Firmenportrait: 

go4mobile ag - einfach kompetent
Als Generalunternehmer im Bereich mobile Lösungen beherrscht go4mobile alle Komponenten aus den Bereichen Mobilität, IT und Voice (PBX).

Wir bewegen uns schon seit Jahren für Geschäftskunden in diesem Umfeld und helfen Ihnen, das volle Potential auszuschöpfen.

Dabei fokussieren wir auf bestehende Betriebsprozesse, Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit, effizienten Betrieb und tiefe Gesamtkosten (TCO).

Pressekontakt: 

Reto Heutschi
Stauffacherstrasse 72
3014 Bern
Telefon: +41 (0)31 914 18 18
info@go4mobile.ch