Modedesigner Edo Popken ist Botschafter für den BMW i8

Bild Rechte: 
edo popken

(Zürich)(PPS) Mit dem revolutionären Sportwagen BMW i8 ist Edo Popken als Ambassador auf internationalen Strassen unterwegs – Aufmerksamkeit und Bewunderung inklusive. Dabei gibt es zwischen seinen Modekreationen und dem Plug-in-Hybrid auffallend viele Parallelen.

Schauplatz Bärengasse – eine der wohl exklusivsten Adressen in unmittelbarer Nähe zur berühmten Zürcher Bahnhofstrasse. Vor der Boutique des Modedesigners Edo Popken steht er, der BMW i8 in Protonic Blue. Ein Sportwagen wie aus einer anderen Welt – aerodynamisch, unverwechselbar und spektakulär. Und so vergeht kaum ein Moment, in dem sich nicht Passanten um den Plug-in-Hybrid versammeln und fasziniert ihre Smartphones zücken. Dass Edo Popken, von Kindheit an leidenschaftlicher BMW-Fan, zum Ambassador für den BMW i8 wurde, ist dabei seiner eigenen Initiative zu verdanken. Die Idee dazu reifte an einem so kleinen wie feinen Anlass der Privatbank Julius Bär – ihres Zeichens exklusive globale Partnerin der FIA Formula E Championship – und BMW. „Ich bin jedes Jahr rund 40 000 Kilometer im In- und Ausland unterwegs, warum also sollte man diese Präsenz auf der Strasse nicht dazu nutzen, um für den BMW i8 Positives zu erwirken?“, erklärt er seine Idee, die von dem bayerischen Traditionsunternehmen mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Nur Fliegen ist schöner

Für Edo Popken ist der BMW i8 schlicht und ergreifend das Beste, was es zurzeit gibt. Dabei begeistert ihn nicht nur der neu entwickelte BMW TwinPower Turbo 1,5-Liter-3-Zylinder-Benzinmotor des Plug-in-Hybridsystems, sondern auch die intelligente Leichtbauweise aus Carbon und Aluminium und die unvergleichlich schöne und zugleich aerodynamische Linienführung. Dass der Sportwagen mit hocheffizientem Antrieb lediglich Verbrauchs- und Emissionswerte eines Kleinwagens aufweist, ist für ihn im Sinne der Nachhaltigkeit das wortwörtliche Tüpfelchen auf dem i. „Kein anderer Hersteller“, so der Designer, „kombiniert in einer solchen Perfektion Motor, Fahrwerk und Getriebe.“ Und das Fahrgefühl? Unbeschreiblich, sagt Edo Popken. Alleine schon das Einsteigen durch die grossen Flügeltüren, ein Erlebnis für sich. Die tiefe Sitzposition, ganz nah an der Fahrbahn, das sofortige Abrufen der Leistung auf der Autobahn, wo der e-Motor wie ein zweiter Turbolader wirkt und enormen Zusatzschub bereitstellt – nur Fliegen ist schöner. Neben dem so eigenständigen Design der Karosserie und der imposanten Leistung lässt ihn auch das helle Interieur in Carpo Carum Grey in Schwärmereien geraten, das einen wahrlich aufsehenerregenden Kontrast zum Protonic Blue des Äusseren bildet. Ein Blickfang par excellence. Aber nicht nur das, denn dass das Leder auf eine besonders natürliche Weise gegerbt und eingefärbt wurde, damit die Poren nicht verstopfen und das Material atmungsaktiv bleibt, ist für ihn ein spürbarer Komfort. „Diesen Luxus“, so Edo Popken, „weiss man ganz besonders dann zu schätzen, wenn man längere Strecken fährt.“ Und es kommen einige Kilometer zusammen. So fährt er am Wochenende nicht nur zu seinem wunderbaren Château de Venteuil, wo er auch seinen eigenen Champagner „Edo Ferdinand Popken“ anbaut, sondern auch weite Strecken, um seine Stofflieferanten in Italien zu besuchen.

Mode meets Technologie

Dass Edo Popken gerade für den BMW i8 eine ganz besondere Affinität besitzt, kommt nicht von ungefähr, finden sich doch zwischen seinen Modekreationen und dem Sportwagen zahlreiche Gemeinsamkeiten. So kreiert Edo Popken Mode aus feinstem Tuch für anspruchsvolle Connaisseurs, die sich bewusst von der Masse abheben möchten und das ganz Besondere suchen. Ob bei seinen Prêt-à-porter Collections, den Krawatten und Accessoires oder den Anzügen und Hemden nach Mass – jedes Detail ist von erlesener Qualität und im Hinblick auf Ethik und Ökologie überwiegend in Italien und Deutschland produziert. Seine Kreationen? Ebenfalls so unverkennbar wie eigenständig. Charakteristikum seiner Handschrift sind dabei die farbigen Akzente, die er so stilvoll wie virtuos zu setzen weiss und die ein Kleidungsstück als einen „echten Edo Popken“ erkennbar machen. Eine weitere Parallele also, finden sich doch auch im edlen Interieur seines BMW i8 blaue Akzentfarben in den Kontrastnähten, den Gurtbändern und dem Lenkrad. Und weil Exquisites nicht Masse bedeutet, krönt er eine jede Kollektion mit jeweils auf 111 Stück limitierten und einzeln nummerierten Hemden.

Und last but not least lebt auch Edo Poken in 4. Generation lange Tradition und Heritage, geht doch die Gründung des Textilhauses Popken auf das Jahr 1880 zurück. BMW und Edo Popken – eine wahrlich passende Liaison, bei der die höchste Kunst des Automobilbaus auf höchste Schneiderkunst trifft. 

Pressekontakt: 

EDO POPKEN GmbH
Chemin des Primevères 45
1700 Freiburg

+41 44 221 25 08
press@edopopken.ch
www.edopopken.com

Diese Meldungen zum Thema Trends & Lifestyle & Mode könnten Sie auch interessieren: