Ein Schweizer Start in das asiatische Neujahr

Bild Rechte: 
Patrick Wymann

(Steffisburg/ Ipoh)(PPS) Das chinesische Neujahr fand am 28.01.2017 statt und unterscheidet sich von dem Neujahr der restlichen Welt dahingehend, als dass die Asiaten einen völlig anderen Tag für ihren Start in das neue Jahr gewählt haben und dass zudem das neue Jahr stets in Verbindung mit einem Tier angesehen wird. Nicht zuletzt aus diesem Grund bietet dieser Tag einen besonderen Anlass zu Feierlichkeiten und auch das Jahr 2017, das Jahr des Hahnes, wurde in Ipoh gebührend gefeiert. Dennoch standen diese Feierlichkeiten auch ganz im Zeichen der Schweiz denn mit Martin Borter von der EnergieOase (http://www.energieoase.ch) und sein Team waren namhafte Schweizer bei den Feierlichkeiten anwesend.

Eine Schweizer Gastspiel

Die Schweizer "Delegation" in Ipoh war jedoch nicht zum Feiern gekommen. Sie waren vielmehr in "offizieller" Mission unterwegs, da sie den traditionellen Löwentanz in Fernost aufführen wollten. Kein ungewohntes Terrain für die drei Schweizer, da sie an der Schweizer Chin Woo Athletic Association in ihrer Heimat bereits die Grundlagen der Tänze erlernt haben und in Fernost dem Ensemble der dortigen Chin Woo Athletic Association bei der Aufführung der Tänze tatkräftig zur Seite stehen wollten. Dieser Umstand bedeutet naturgemäss eine grosse Umstellung für die drei Eidgenossen, da sie in ihrer Heimat üblicherweise eine Show täglich durchführen und nicht, wie in Asien, mehrere Shows pro Tag. Der 30-jährige Martin Borter sprach davon, dass diese Umgewöhnung nicht gerade einfach sei. Die Löwentanz-Performance in Asien hat daher, so Borter weiter, ein völlig anderes Niveau als das Schweizer Pendant in der Heimat.

Corinne Kaufmann, die tänzerische sprach insbesondere von einer anhaltenden Nervosität vor den Performance-Shows. Gerade die Sprache zeigte sich als Herausforderung für die Schweizer "Delegation" und auch der "Hype" um die drei Schweizer war ungewohnt. Viele Menschen vor Ort in Ipoh fragten nach Fotos, was diese in dieser Form gar nicht gewöhnt seien. Dennoch ist der Zeitpunkt der Reise durchaus gut gewählt, da die Eidgenossen so viel wie nur irgend möglich von der asiatischen Kultur kennenlernen wollten. Aus diesem Grund sprach Roger Müller, Martin Borters bester Freund, auch von einer sehr schönen Erfahrung, die er jederzeit sehr gern wiederholen würde.

Firmenportrait: 

Die EnergieOase ® & Chin-Woo ist eine Begegnungsstätte für Kampfkunst, Gesundheit und persönliche Entwicklung. Das Training verspricht Fitness und Balance, Körperbeherrschung, Ausdauer, Selbstvertrauen, Konzentrationsfähigkeit und jede Menge Spass!

Pressekontakt: 

ranking-service.ch
Herr Patrick Wymann
Neumattstr. 21
3600 Thun
Schweiz

fon ..: +41335332906
web ..: ranking-service.ch
email : info @ ranking-service.ch

Diese Meldungen zum Thema Sport könnten Sie auch interessieren: