Zum letzten Mal CSI Zürich - machen wir ein grosses Fest daraus

Bild Rechte: 
Schweiz. Verband für Pferdesport

(Bern)(PPS) Traurig, aber leider wahr. Was 1988 begann soll mit der 30. Austragung 2018 zu Ende sein. Aber der letzte CSI Zürich vom 26. bis 28. Januar 2018 wird nochmals grossartig: Machen wir ein Fest daraus, das uns immer in Erinnerung bleibt.

Es ist wunderbar angerichtet: Das höchstdotierte, bestbesetzte Weltcup-Turnier der Saison, Weltklasse-Pferdesport, begeisternde Shows, beste Unterhaltung und die Ehrungen am Samstagnachmittag für den besten Reiter, das Pferd des Jahres, den Besitzer und den Rookie der vergangenen Saison.

Das Sportprogramm umfasst sechs Weltranglistenspringen inklusive des Weltcups. Dazu kommen das Eröffnungsspringen und die exklusiv in Zürich stattfindenden Spezialprüfungen «Jump & Drive» sowie das Familienspringen. Weiter gibt es das Knock Out und das Helferspringen. Traditionell haben immer auch die besten Junioren und Jungen Reiter der Schweiz in der LGT Challenge eine tolle Startgelegenheit in Zürich.

Im sonntäglichen Highlight, der Mercedes-Benz Classic – Longines FEI World Cup starten 40 der weltbesten Reiterinnen und Reiter, darunter 10 Schweizer. Es sind dies Steve Guerdat, Martin Fuchs, Romain Duguet, Janika Sprunger, Pius Schwizer, Werner Muff, Paul Estermann, Jane Richard Philips, Niklaus Rutschi und der erst 20-jährige Bryan Balsiger. Für den Neuenburger ist es die Weltcup-Premiere.

Die traditionelle Show, bei der sich auch dieses Jahr alles um Pferde dreht, soll nochmals die Höhepunkte aus den Programmen der vergangenen Jahre aufleben lassen: Zu Gast sind der Südfranzose Jean-François Pignon mit seiner eindrücklichen Freiheitsdressur, der Zirkus Knie zeigt die hohe Kunst des Dressurreitens und Peter Marvey lässt nochmals seine fliegende Kutsche durch das Hallenstadion schweben

Ein grosses Dankeschön geht an das gesamte Team, welches hinter dem CSI Zürich steht für wunderbare 30 Jahre Austragung des CSI Zürich. Danke auch an die Gründer des CSI Zürich, Urs und Rolf Theiler. Weiter ein riesiges Merci an das OK des jetzigen CSI, angeführt von Urs Theiler, Reto Caviezel, Oliver Höner, Steffi Theiler unterstützt von  all den Offiziellen und vielen Helfern sowie den grossartigen und grosszügigen Sponsoren.

Wir werden den CSI Zürich sehr vermissen! In Basel ist es dem Schweizer Team super gelaufen. Ich weiss, dass unsere Equipe alles daran setzt, sich bei der letzten Gelegenheit in Zürich möglichst in die Siegerlisten einzutragen.

Pressekontakt: 

Schweiz. Verband für Pferdesport
Papiermühlestrasse 40H
CH-3000 Berne 22

Tél. +41 (0)31 335 43 43
Fax +41 (0)31 335 43 58
info @ fnch.ch - www.fnch.ch

Diese Meldungen zum Thema Sport könnten Sie auch interessieren: