Abstimmungstermin steht fest – die InitiantInnen sind bereit für den Abstimmungskampf

Abstimmungstermin steht fest – die InitiantInnen sind bereit für den Abstimmungskampf
Bild Rechte: 
Zersiedelungsinitiative

Die Zersiedelungsinitiative kommt am 10. Februar 2019 zur Abstimmung. Die Kampagne für den Schutz des Bodens und der Landschaft nimmt Fahrt auf.

(Bern)(PPS) Der Bundesrat hat heute Mittwoch die Abstimmungsvorlagen für den 10. Februar 2018 bekannt gegeben. Nachdem die Zersiedelungsinitiative bereits in der Sammelphase auf grossen Anklang gestossen ist und im Oktober 2016 mit 113'000 Unterschriften erfolgreich eingereicht wurde, hat die Schweizer Stimmbevölkerung in vier Monaten nun die Gelegenheit, sich für eine nachhaltigere Raumplanung auszusprechen. Denn noch immer werden in der Schweiz jeden Tag im Durchschnitt Grünflächen von acht Fussballfeldern überbaut und gehen so als Kulturland und Naherholungsflächen für immer verloren.

Die Zersiedelungsinitiative beendet einerseits die verheerende Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte. Andererseits ist sie eine massvolle Antwort, indem durch einen haushälterischen Umgang mit dem Boden der Flächenverbrauch eingedämmt wird. Mit effizienter Bauweise und nachhaltigen Quartieren können die Grünflächen für die Zukunft gesichert und die Wohn- und Lebensqualität gesteigert werden.
Das Initiativkomitee ist bereit für die Abstimmungskampagne. Die Abstimmungsallianz besteht aus Organisationen wie der Kleinbauernvereinigung oder Pro Natura, den Grünen und Jungen Grünen und weiteren Mitträger*innen. Die Allianz wächst ständig und bringt von Landwirtschaft über Landschaftsschutz bis Verkehrspolitik zahlreiche wichtige Interessen zusammen.

Zur Initiative: Die Zersiedelungsinitiative verlangt, dass Neueinzonungen von Bauland durch entsprechende Rückzonungen andernorts kompensiert werden. Ausserdem soll das Bauen ausserhalb der Bauzonen auf standortgebundene Bauten von öffentlichem Interesse sowie für die bodenabhängige Landwirtschaft benötigte Bauten beschränkt werden. Und schliesslich fördert die Initiative eine qualitativ hochwertige Siedlungsentwicklung nach innen durch nachhaltige Quartiere.

Pressekontakt: 

Zersiedelungsinitiative
Waisenhausplatz 21
3011 Bern

info @ zersiedelung-stoppen.ch
www.zersiedelung-stoppen.ch